Holzspatel

Quellen: Links: Holzspatel nach Fund aus Konstanz, Fischmarkt, datiert auf das 14. Jahrhundert, nach U. Müller, “Holzfunde aus Freiberg und Konstanz” ;
Mitte: Spatel nach Fund aus London, datiert ca. 1350 – 1400, aus “The medieval household, medieval finds from excavations in London”, Fd.Nr. 434;
Rechts: Spatel nach Fund aus London, datiert ab 1400, aus “The medieval household, medieval finds from excavations in LOndon”, Fd.Nr.  433;

Beschreibung des Originales: Bei allen Objekten handelt es sich offensichtlich um den Küchengerätschaften zuordenbare Holzspatel. Der linke Spatel könnte, ob seiner geringen Größe von nur 8 cm, vermutlich  der Aufnahme von Butter o.ä. gedient haben (siehe hierzu auch U. Müller, “Holzfunde aus Freiberg und Konstanz”). Die beiden anderen, deutlich größeren Spatel dürften hingegen zum Umrühren von z.B. Soßen oder als Pfannenwender gedient haben. Die Länge des mittleren Spatels beläuft sich auf ca. 14 cm, die des rechten auf ca. 18 cm.

Generell: Im Spektrum mittelalterlichen Hausrates aus Holz finden sich viele Gegenstände, die sich in Form und Gebrauch nur unwesentlich von ihren modernen Gegenstücken unterscheiden. Auch diese Spatel weichen nur geringfügig in ihrer Form von ihren modernen Nachfahren ab.